...

Fuse 3

Great just got even better

Wenn großartiges noch besser wird - dann ist das der Fuse 3! Ein Tandemschirm für Profis, die sich ein Maximum an Effizienz und Verlässlichkeit wünschen und bei denen der Flugspaß nie zu kurz kommen darf.

Der Fuse 2 war der erfolgreichste Tandemschirm unserer Palette, der Fuse 3 baut auf diesem Erfolg auf. Bemerkenswerte Neuerungen sind zB. die innovative Ohrenanlegehilfe, das robuste Tuch und die merkliche Gewichtsersparnis:

Wie schon beim Fuse 2 eröffnen die Trimmereinstellungen sowie der große Gewichtsbereich auch leichten PilotInnen und Passagieren sämtliche Möglichkeiten. Der Fuse 3 kann auch solo geflogen werden.

Technische Daten

Grössen 37 41
ausgelegte Fläche (m2) 37 41.15
ausgelegte Spannweite (m) 14.07 14.84
ausgelegte Streckung 5.35 5.35
projizierte Fläche (m2) 31.34 34.86
projizierte Spannweite (m) 11.08 11.69
projizierte Streckung 3.92 3.92
Flügeltiefe (m) 3.23 3.41
anzahl Zellen 49 49
Gleitschirmgewicht (kg) 6.5 7.2
Empfohlener Gewichtsbereich (kg) 90-190 90-220
Zulassung EN B EN B

Erfolgsrezept

Der Fuse 3 behält und verbessert all jene Eigenschaften, die den Fuse 2 unter professionellen Tandempiloten so beliebt machten. Einfaches Füllverhalten, praktische Trimmereinstellungen, präzises Handling und Steig- sowie Gleitleistung, die seinesgleichen suchen.

Langlebige Leichtigkeit

Ein Arbeitstier unter den Gleitschirmen wie der Fuse muss robust und langlebig sein, doch auch Tandempiloten haben sich längst an die Vorteile leichter Schirme gewöhnt. Diese Tatsache hat GIN motiviert, ein neues Gleitschirmtuch in Zusammenarbeit mit dem koreanischen Tuchhersteller Myungjin zu entwickeln. Nach Jahren der Entwicklung und mehr als 2 Jahren Praxistest bewährt sich dieses Material als sehr haltbar und ist noch dazu relativ leicht.

Innovative Ohrenanlegehilfe

Dank des Feedbacks professioneller französischer Tandempiloten kommt der Fuse 3 mit einem Stopper an der Spreize. Gezogene Leinen können so sehr einfach ein- und ausgehängt werden. Darüber hinaus kann der Pilot mit den Bremsen steuern, was zB. die Kontrolle des Gleitwinkels bei Toplandungen ermöglicht.

Designvermerk

Testpilot Tim Bollinger erklärt die Philosophie hinter dem Fuse3:

“Der Fuse 2 war unser erfolgreichster Tandemschirm aller Zeiten und konnte sich weltweit eine Fangemeinde unter professionellen Tandempiloten aufbauen, da er einerseits sehr unkompliziert ist und andererseits trotzdem richtig viel Spaß im Flug macht. All das ließ es zu einer Herausforderung werden, so einen Schirm nochmals zu verbessern – vor allem, weil jeder mit dem Vorgängermodell so happy war. Doch nach einem Jahr Entwicklung und unzähligen Testflügen in Korea, Frankreich und der Schweiz waren wir endlich glücklich mit dem neuen Fuse 3.

Die Fuse Serie war immer bekannt für ausgezeichnete Starteigenschaften bei unterschiedlichen Bedingungen, die solide Leistung und das präzise, spielerische Handling. Uns war wichtig, genau diese Qualitäten beizubehalten und gleichzeitig neue Entwicklungen einfließen zu lassen.

Mit dem Fuse 3 stellen wir auch ein neues Tuch vor, entwickelt von GIN mit Myungjin. Es bietet ein ungewöhnliches Verhältnis zwischen Gewicht und Haltbarkeit und ist das Resultat aus über 2 Jahren Entwicklung und Tests, die bei unterschiedlichsten Bedinungen über den ganzen Erdball verstreut stattfanden. Die hochwertige Beschichtung besteht aus einem PU-basierten Verbundmaterial, was sie extrem langlebig werden lässt. Trotzdem ist das Polyamidtuch leichter als jenes, welches beim Fuse 2 zum Einsatz kam.

Obwohl Myungjin im Gleitschirmbereich neu ist, bringen sie viele Jahre Erfahrung in der Herstellung von Fallschirmmaterialien mit. Als koreanische Firma war die Zusammenarbeit mit Gin Gliders fast schon vorprogrammiert. Myunjin tüftelte schon lange an einer neuen PU-basierten Beschichtung und nach jahrelangen Labortests und sehr intensiven Praxistests mit Prototypen sind wir mehr als glücklich damit. Die Myunjin-Tücher MJ40MF (40 g) and MJ32MF (32 g) bewährten sich im Hinblick auf Luftdurchlässigkeit, Farbechtheit und UV-Beständigkeit nicht nur im Labor, sondern auch in der realen Welt.

Wir glauben an den Vorteil, den dieses Tuch bei Schirmen wie dem Fuse 3 mit sich bringt, da Tandemschirme von Natur aus hohem Abrieb und Abnutzung bei Starts, Landungen und häufigem Packen ausgesetzt sind.

Da das neue Tuchmaterial auch noch sehr leicht ausfällt, wiegt der Schirm nur noch 7,2 kg und so gehört der Fuse 3 zu den leichtesten Alltagstandems am Markt. Das niedrige Gewicht sorgt für kompakte Abmessungen am Boden und Agilität in der Luft.

Viel Entwicklungsarbeit steckt in den Bremsen. Der Bremsdruck wurde leicht reduziert und das Handling ist nun noch agiler. In ruhiger Luft ist der Unterschied kaum merklich, aber man hat mehr Kontrolle über den Schirm in turbulenten Luftmassen und der Schirm lässt sich mühelos eng drehen, auch in kleinen Thermikblasen. Die neuen Bremseinstellungen vereinfachen auch die Landungen und das Flairverhalten; Eigenschaften, die bereits beim Fuse 2 als sehr gut bewertet wurden.

Auf Basis des Feedbacks vieler französischer Tandempiloten stellen wir eine neue Ohrenanlegehilfe an den Spreizen vor. Es ist nun einfacher und schneller, angelegte Ohren zu halten und zu lösen. Zusätzlich kann der Pilot den Schirm über die Bremsen steuern. Das ist vor allem bei Toplandungen hilfreich, da sich der Gleitwinkel einfach adjustieren lässt.

Wir legten auch Augenmerk darauf, dass sich Trimmerbänder einfach tauschen lassen. Denn auch wenn wir das beste Material für die Trimmer verwenden, so nutzen sie sich bei extensiver Nutzung dennoch ab. Nun ist es möglich, die Trimmerbänder in nur wenigen Schritten einfach auszutauschen.

Wir sind auf jeden Fall sehr glücklich mit dem Fuse und und hoffen, dass es allen Tandempiloten genauso ergeht!”

Galerie

Technische Details

  • optimiertes Profil mit Equalized Pressure Technology (EPT) für Stabilität, Handling und Leistung
  • exklusives neues Tuch, entwickelt von GIN und Myungjin, extrem robust und leicht
  • vollständig ummantelte Edelrid Leinen als bester Kompromiss zwischen Haltbarkeit und Performance
  • schlankes Profil, welches das Startverhalten verbessert und Gewicht einspart
  • zum Ohren anlegen optimiertes Leinen- und Tragegurt-Setup (große A3 Fläche und geteilte A-Gurte)
  • Leinenklemme am D-Gurt zum Fixieren der A-Leinen beim Flug mit angelegten Ohren
  • Lange Trimmer (11 cm) ermöglichen eine hohe Eigengeschwindigkeit, zB. bei starkem Talwind.
  • Einfache Einstellung der Trimmer dank Umlenkrollen am Tragegurt.
  • 20 mm Tragegurte (706 g) sind im Lieferumfang enthalten. 12 mm Kevlar Tragegurte (532 g) sind optional erhältlich.
  • Weiters im Lieferumfang enthalten sind Tandemspreizen (hart, 760 g pro Stück). Softspreizen (183 g pro Stück) sind optional erhältlich.
  • Kommt mit XXL Rucksack.

Passend zum Fuse bietet GIN eine große Palette an Produkten an: Gurtzeuge, Rettungsschirme, etc.

Materialien

Kappe

Obersegel Eintrittskannte: Myungjin, MJ40MF 40g

Obersegel: Myungjin, MJ32MF 32g

Untersegel: Myungjin, MJ32MF 32g


Farben

Farben Farben Farben

Lieferumfang

XXL Rucksack

XXL Rucksack

Innensack

Innensack

Spreader bars

Spreader bars

Tandem carabiners

Tandem carabiners

Kompressionsband

GIN Aufkleber

Ripstop tape

Documents

EN Testbericht

Betriebsanweisung

Das könnte dir auch gefallen

Osprey

Small tandem EN B

Yeti tandem 3

Light tandem EN A

Explorer 2

Light performance EN B

Bonanza 2

Pure XC EN C

Newsletter

© 2021 Gin Gliders