Wichtige Sicherheitsmitteilung für Genie Race 3 Besitzer

Ein Genie Race 3 Pilot berichtete dass die Hauptverbindungsleine an den Verbindungspunkten an den Schultergurten nach einer Rettungsschirmöffnung versagt hat.

Die Untersuchung durch GIN Gliders brachte zu Tage, dass die Verbindung bei dem betroffenen Gurtzeug möglicherweise einen Vorschaden hatte durch eine vorhergehende Rettungsschirmöffnung. Weiterführende Tests an anderen Genie Race 3 Gurtzeugen zeigten Festigkeiten der Hauptverbindungsleine die die Mindestanforderungen der EN-Norm übertrafen. Tests an der kürzeren Rettungsgeräteverbindungsleine des Frontkontainers ergaben Festigkeiten der Verbindungspunkte von über 2000 kg.

Alle Piloten, die schon einmal eine Rettungsgeräteöffnung hatten müssen die Verbindungspunkte der Rettungsgeräteverbindungsleine vor ihrem nächsten Flug überprüfen.

Alle Genie Race 3 Piloten müssen einen Schraubschäkel aus Stahl (mit über 1000kg Festigkeit) verwenden, um jede der beiden Hauptrettungsgeräteverbindungsleinen mit dem Verbindungspunkt der Frontrettungsgeräteverbindungsleine zu verbinden.

Wenn du Fragen oder Bedenken hast, dann wende dich bitte an deinen GIN Händler oder direkt an GIN Gliders.

VORHER

NACHHER

 

Social News